Vergeben können führt zu innerer Ruhe und Gelassenheit

Salut, Willkommen, Salam...

 

Dem Sinne des Weltfriedens sei diese - meine website gewidmet und jedem Menschen, der sich ein Stück mehr Frieden im Innen und Außen von Herzen wünscht.

 

Wichtig zu wissen ist:

Die Gewaltfreie Kommunikation ist eine innere Haltung Menschen gegenüber, der Wunsch Gesprächspartner zu bereichern, etwas zum Besseren zu wenden, zu heilen und der Wunsch, diese Welt zu einem schöneren Ort zu machen.

Auf keinen Fall ist sie eine Methode, die man auswendig lernen und dann anwenden kann und 

sie ist auch kein Werkzeug, um Menschen zu manipulieren. 

 

 

 

Was bringt es Dir?

Mit der Sprache des Friedens - der genaue Name ist "Gewaltfreie Kommunikation" engl. "Nonviolent communication" - entwickelt von Marshall B. Rosenberg, lässt sich einiges zum Besseren verändern. 

 

Was zum Beispiel?

Besteht ein Konflikt innerhalb zweier oder mehrerer Menschen, so kann mit Hilfe der GFK und deren Bedürfnis- und Gefühlsvokabular den genauen Bedürfnissen auf den Grund gegangen werden und alle können sich an der Erfüllung dieser Bedürfnisse mit neu ermittelten Strategien, die niemanden verletzen, beteiligen. 

 

Bedürfnisse von Strategien zu unterscheiden ist eine trainierbare Sache. 

 

 

Dein Gesicht zeigt Deine Gedanken. So ist es gut, wenn Du an etwas Schönes denkst - vor allem, wenn Du gerade einen Menschen anschaust.

Themen:

 

1. Kommunikation nach            Marshall B. Rosenberg

 

2. Resilienz - Bedeutung,

    Schritte      

 

Achtung

Im linken oberen Bereich findest Du drei Querbalken - wenn Du diese anklickst wirst Du auf meine Blogs über die verschiedenen Themen treffen. 

 

Ein Haken - Wichtig

 

es passiert hin und wieder, dass mir jemand erzählt, er hätte einen längeren Kommentar verfasst und beim Absenden war dieser im Nirvana verschwunden. Das liegt am nicht gesetzten Häkchen für den Datenschutz. 

Bitte setzt dieses Häkchen vor dem Senden. Dann kann ich Eure Kommentare empfangen und mich freuen über Euer Feedback.